Das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren

Um in Europa einen einheitlichen Zahlungsverkehrsraum (SEPA, Single Euro Payments Area) zu schaffen, hat der Gesetzgeber beschlossen, einheitliche rechtliche Rahmenbedingungen für alle Banken zu schaffen.

Was bedeutet das für bestehende Kunden und Partner von COSYNUS?

Bisher haben wir für Sie anstehende Zahlungen für Kunden und Partner mit Lastschriften im Einzugsermächtigungsverfahren den Konto des Geschäftspartners belastet. Dieses Verfahren wird zukünftig durch das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren ersetzt. Die bereits erteilte Einzugsermächtigung wird dabei in ein SEPA-Lastschriftmandat umgewandelt. Aus Kontonummer und Bankleitzahl werden IBAN und BIC. Diese Umstellung erfolgt durch COSYNUS, der Geschäftspartner braucht nichts zu unternehmen.

Was bedeutet das für neue Geschäftspartner von COSYNUS?

Neue Kunden und Partner teilen uns seit dem 1. August 2013 die IBAN und BIC im Geschftspartnerantrag mit und stimmen in diesem auch der Abbuchung in Form des SEPA-Basis-Lastschriftverfahren zu. Künftig zu zahlende Beträge werden wir frühestens ab Oktober 2013 mittels SEPA-Basis-Lastschrift einziehen.

Wie ist der genaue Ablauf im Rahmen des SEPA-Basis-Lastschriftverfahren?

Entsprechend dem SEPA-Basis-Lastschriftverfahren versendet COSYNUS vor Einzug der Lastschrift eine "Vorabankündigung" (Pre-Notification) in Form der eRechnung per E-Mail. Der Versand erfolgt spätestens drei Kalendertage vor Belastung des Kontos. In dieser Vorabankündigung (eRechnung) ist angegeben, wann und in welcher Höhe der Einzug erfolgt. Zur eindeutigen Identifizierung vergibt COSYNUS dem Geschäftspartner eine Mandatsreferenz. Die Mandatsreferenz entspricht der Kundennummer und ist auf jeder Rechnung und bei jedem Einzug angegeben.

Was bedeutet "Vorabankündigung" (Pre-Notification)?

Rechtzeitig vor Einzug der Lastschrift müssen wir Ihnen mitteilen, in welcher Höhe und für welche Rechnung der Einzug erfolgt. Eine entsprechender schriftlicher Hinweis wird als "Vorabankündigung" (Pre-Notification) bezeichnet. Form und Termin können Sie dem vorherigen Absatz entnehmen.

Was ist eine Gläubiger-Identifikationsnummer?

Damit COSYNUS Lastschriften auf Basis der SEPA-Lastschriftverfahren nutzen zu kann , wird eine Gläubiger-Identifikationsnummer benötig. Hierbei handelt es sich um eine kontounabhängige und eindeutige Kennung, die EU-weit gültig ist und den Zahlungsempfänger als Lastschrift-Einreicher zusätzlich identifiziert. Die Gläubiger-ID für Deutschland ist 18 Stellen lang. Sie enthält einen zweistelligen ISO-Ländercode (DE für Deutschland), sowie eine genauso lange Prüfziffer. Die darauffolgende dreistellige Geschäftsbereichskennung, standardmäßig mit "ZZZ" belegt, ist vom Inhaber der Gläubiger-ID beliebig gestaltbar.

Die Gläubiger-Identifikationsnummer von COSYNUS ist DE76ZZZ00000663633.

Was ist die Mandatsreferenz und wo finde ich diese?

Die Mandatsreferenz ist ein von COSYNUS individuell vergebenes Kennzeichen eines Mandats.Die Mandatsreferenz darf bis zu 35 alphanumerische Stellen lang sein und dient in Kombination mit der Gläubiger-ID (ohne die in dieser Nummer enthaltene Geschäftsbereichskennung)der eindeutigen Identifizierung des dem Lastschrifteinzug zugrunde liegenden Mandats. Die Mandatsreferenz entspricht bei COSYNUS der Kundennummer. Diese ist auf jeder Rechnung und in jeder Pre-Notification enthalten.

Was ist die IBAN und BIC von COSYNUS?

IBAN:                    DE77 5088 0050 0179 4115 00
BIC:                      DRESDEFF508
Kreditinstitut:        Commerzbank Darmstadt
IBAN:                    DE53 5085 0150 0002 0111 66
BIC:                      HELADEF1DAS
Kreditinstitut:        Sparkasse Darmstadt